Stark auf dem Land: RhönEnergie Verkehrsbetriebe nutzen klassische Autotelefone

Stark auf dem Land: RhönEnergie Verkehrsbetriebe nutzen klassische Autotelefone

Wie stellen Verkehrsbetriebe sicher, dass sich Fahrer und Zentrale jederzeit erreichen können? Vor allem in ländlichen Regionen ist das wegen großer Entfernungen und schlechter Netzabdeckung oft schwierig. Die RhönEnergie Verkehrsservice GmbH mit Sitz im hessischen Fulda hat ihre Busse mit dem PTCarPhone der pei tel Communications GmbH ausgestattet. Das klassische Autotelefon zeichnet sich durch eine hohe Empfangsqualität und eine wirkungsvolle Unterdrückung von Echos und Umgebungsgeräuschen aus. Damit ist das PTCarPhone auch für ländliche Regionen und laute Fahrerumgebungen wie in Bussen geeignet.

„Klassische Funkverbindungen ohne Mobilfunkanschluss stoßen irgendwann an ihre Grenzen. 2011 wurden unsere Linien im Landkreis Fulda weiter ausgebaut und wir bedurften einer Alternative zur althergebrachten Funktechnik“, so Dipl.-Ing. Thomas Lang, Geschäftsführer der RhönEnergie Verkehrsbetriebe. Nach einem ersten Test mit zehn Geräten stattete das Unternehmen schließlich insgesamt 120 Busse mit dem PTCarPhone aus. Eine Kommunikation zwischen Fahrer und Zentrale wird zum Beispiel notwendig, wenn Verspätungen oder andere Behinderungen im Straßenverkehr durchgegeben werden müssen. Aber auch bei Notfällen, wie etwa gesundheitlichen Problemen von Fahrgästen, kann das der Fall sein. „Wir müssen eine jederzeitige Erreichbarkeit sicherstellen können“, erklärt Lang. Seit 2011 bestreitet die Flotte von insgesamt 207 Fahrzeugen jährlich eine Strecke von circa zehn Millionen Kilometern.

Das Autotelefon, das bei der RhönEnergie Verkehrsservice GmbH zum Einsatz kommt, ist das PTCarPhone 3. Es verfügt neben einer Freisprecheinrichtung auch über einen abnehmbaren Handapparat, der diskretere Gespräche mit der Zentrale ermöglicht. Neben der Erreichbarkeit besteht für Lang ein weiterer Vorteil in der zentralen Verwaltbarkeit des Telefonbuchs. „Unser Fuhrpark verändert sich ständig. Wenn man die dann nötigen Aktualisierungen jedes Mal bei jedem Telefon einzeln vornehmen müsste, wäre der Aufwand riesengroß“, erklärt der Geschäftsführer. Bei den Autotelefonen von pei tel dagegen reicht eine SMS, die einfach per Knopfdruck an alle Geräte verschickt werden kann. Die Autotelefone laden sich dann selbständig die aktualisierte Version der zugeordneten Telefondaten von einem FTP-Server herunter.

Mit der Einführung und dem Betrieb des PTCarPhone 3 ist Lang zufrieden. „Wir sind sehr froh, in pei tel einen kompetenten Partner und eine zuverlässige Lösung gefunden zu haben.“

 

Pressekontakt:

Markus Sigmund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leonardo-da-Vinci-Straße 2
14467 Potsdam
Tel.: 0331-81707435
Fax: 0331-81707436
presse@markus-sigmund.de

 

Service & Support

Für technische Fragen empfehlen wir Ihnen einen Blick in die FAQ.

  Zum technischen Support

  TeamViewer QuickSupport


Newsletter

Stets aktuelle Informationen rund um pei tel und das PTCarPhone erhalten.

  Jetzt Newsletter abonnieren